10.03.2018

Quinoa-Bratlinge - gesund und lecker

Kleine Eisweißbombe gefällig?

Ich habe zum ersten Mal überhaupt Quinoa ausprobiert. Zwar hab ich den Ausdruck schon ein paar mal gehört, auch dass es ähnlich zu kochen ist wie Couscous, aber bisher hab ich es noch nie verkostet, also wurde es Zeit. Quinoa ist eine Pflanze und kommt ursprünglich aus den Anden, sie ist leicht anzubauen und anspruchslos, außerdem gibt es sie schon seit etwa 5000 Jahren. Quinoa kann als Getreideersatz verwendet werden, ist natürlich glutenfrei und kann sogar noch viel mehr. Die Pflanze ist reich an pflanzlichen Eiweiß, Magnesium und Eisen. Durchschnittlich hat Quinoa pro 100 g: 13,8 g Eiweiß, 434 kcal, 5 g Fett, 58,5 g Kohlehydrate und 3,3 g Mineralstoffe. So, jetzt aber zu den Bratlingen.
LE CHEF Livinglove

Rezept Quinoa-Bratlinge schnell und einfach im Ofen zubereiten 

Das braucht ihr für die Bratlinge:

200 g Quinoa
400 ml Gemüsebrühe (ich hab vegane Instant-Gemüsebrühe genommen)
2 große Möhren
1 Zwiebel
100 g gemahlene Mandeln
3 EL Mehl (bei Glutenunverträglichkeit eher Sojamehl)
Petersilie (ich hab eigentlich immer gefrorene Petersilie Zuhause)
etwas Öl
Salz, Pfeffer, Muskat, Curry
LE CHEF Livinglove
Und so funktioniert's:

Als erstes den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ihr könnt die Bratlinge auch in der Pfanne zubereiten, aber dann muss man wieder etwas mehr Öl benutzen und ich war ehrlich gesagt zu faul sie anzubraten, deshalb sind die Bratlinge dann im Ofen gelandet. 

Die Quinoa Körnchen mit Hilfe eines feinen Siebes mit heißem Wasser abwaschen und abtropfen lassen, die Gemüsebrühe zum kochen bringen. Dann Quinoa dazu geben und etwa 15 Minuten auf mittlerer Temperatur kochen lassen, bis die Brühe komplett weg ist. Ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt. 

Jetzt die Zwiebel klein würfeln und die Möhren schön raspeln. Beiden mit dem Öl (ich nehme gerne Olivenöl) in der Pfanne anbraten, dann in eine große Schüssel geben. 

Mandeln, Petersilie, Gewürze und das Quinoa dazu geben und gut mischen. Dann das Mehl dazu und erneut gut umrühren. Wenn alles schön klebrig ist kann man dann anfangen Bratlinge zu formen, bei mir waren es bei der Menge etwa 13 Stück. 

Diese dann auf einem Backblech mit Backpapier legen und für etwa 30 Minuten ab in den Ofen. Achso: wenn die Masse bei euch nicht klebrig genug ist, macht noch etwas mehr Mehl und vielleicht ein klein bisschen Wasser dazu.

Viel Spaß beim Kochen!
LE CHEF Livinglove

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für alle Kommentare!