21.10.2017

Kürbis: lecker, gesund & perfekt im Herbst

Ein Menü rund um den Kürbis: Kürbissuppe, Kürbisrisotto & Schweinefilet mit Kürbissalat 


Ich stehe total auf Kürbis, besonders jetzt, wenn es kalt wird und man es sich so richtig gemütlich macht. Kürbis ist einfach fantastisch! Kürbis ist so einfach zuzubereiten, er geht super schnell und ist eigentlich immer lecker. Zu einer kleinen Einweihung unserer neuen Küche haben wir ein paar Freunde eingeladen und ich hab gekocht. Endlich gekocht! Denn zwei Monate ohne Küche waren schon echt nicht so toll. Ich hab daraufhin entschieden ein Menü rund um den Kürbis zu kreieren. Als Vorspeise gab es eine Kürbissuppe, danach ein Kürbisrisotto und zu guter Letzt Schweinefilet mit Kürbissalat. Die Rezepte wollte ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten.


Kürbis-Apfel-Suppe mit Butternut

 

1 Butternut Kürbis
2 säuerliche Äpfel
3 Frühlingszwiebeln
1 l Gemüsebrühe
200 g saure Sahne
Kürbiskerne
Öl
Salz
Muskat
Chili
Pfeffer

Und so funktioniert's

Den Kürbis und den Apfel schälen und würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Das Öl in einen großen Topf geben, die Frühlingszwiebeln (ein paar zur Deko aufheben) andünsten, dann den Kürbis und einen Apfel dazu tun. Kurz andünsten. Anschließend die Gemüsebrühe aufgießen. Die habe ich am Tag davor vorbereitet, man kann aber selbstverständlich auch fertige Gemüsebrühe nehmen. Alles etwa 30 bis 40 Minuten kochen, bis der Kürbis schön weich ist.

Nun die Suppe pürieren, saure Sahne dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken. Die Kürbiskerne mit Chili und Salz würzen und anrösten. Dann die Suppe auf die Teller verteilen, mit den Frühlingszwiebeln und den Kürbiskernen garnieren. Fertig. Das schöne an Suppe ist, man kann sie komplett vorbereiten. Wenn die Gäste kommen, muss man sie nur aufwärmen. 

Kürbisrisotto mit Hokkaido

 

 
1 Hokkaido Kürbis
1 Zwiebel
1 Möhre
4 Frühlingszwiebeln
1 l Gemüsebrühe
2 EL Butter
Risottoreis
200 ml trockener Weißwein
Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Und so funktioniert's

Den Kürbis waschen, entkernen und klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und klein schneiden, ebenfalls die Frühlingszwiebeln. Die Möhre fein reiben. Die Brühe in einem Topf erhitzen und bei schwacher Hitze warm halten. Die Butter in einer großen Pfanne erwärmen und die Kürbiswürfel dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite legen. Die Zwiebeln in der Pfanne andünsten, ein drittel der Kürbiswürfel hinzufügen, der Risottoreis kommt nun auch mit rein. Diesen glasig anbraten. Nun alles mit Wein ablöschen und so lange kochen bis der Wein komplett vom Reis aufgesaugt ist.

Jetzt kommt die Brühe dran. Diese immer wieder aufgießen bis der Reis sie aufgesogen hat. Wichtig dabei ist, das die Brühe warm ist, sonst wird der Risotto zu patschig. Jetzt die Möhre und die Frühlingszwiebeln dazu geben, etwa 5 Minuten kochen, bis der Reis gar ist. Nun die restlichen Kürbiswürfel und den Parmesan unter rühren und mit Salz anschmecken. Schon ist der Risotto fertig. Am besten ist es, wenn man den Risotta à la minute fertig macht. Wenn das nicht klappen sollte und man den Reis schon vorbereiten möchte, dann diesen am besten nicht komplett durchkochen und später beim aufwärmen Butter und Brühe hinzufügen. 

 Kürbissalat mit Schweinefilet


1 Hokkaido Kürbis
6 EL Olivenöl
3 EL Apfelbalsamicoessig
1 EL Honig
1 EL Feigensenf
Feldsalat
Champignongs
Butter
Speckwürfel
Salz, Pfeffer

Und so funktioniert's

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis waschen und in kleine Stückchen schneiden. Diesen mit Olivenöl einreiben, salzen und pfeffern. Dann auf ein Backblech legen und etwa 20 Minuten in den Backofen damit. In der Zwischenzeit das Schweinefilet richtig schön anbraten. Nun die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit Olivenöl schön anbraten, bis das ganze Wasser aus den Pilzen raus ist.

Der Kürbis müsste jetzt langsam fertig sein. Jetzt das Schweinefilet würzen und mit Alufolie abgedeckt in den Backofen. Nun zum Salat-Dressing: Den Essig, Honig, Senf, das Olivenöl, außerdem Pfeffer und Salz mixen. Fertig. Nun den Salat waschen und in eine große Schüssel tun. Das Dressing dazugeben und schön umrühren, dann die Pilze-Speck-Mischung dazu und selbstverständlich den Kürbis. Das Schweinefilet aus den Ofen nehmen und klein schneiden. Falls man noch eine Soße haben möchte einfach eine Zwiebel und ein paar Champignons anbraten mit Sahne abgießen und würzen.

Die Inspirationen für das Kürbismenü habe ich aus den Kochbüchern von GU.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für alle Kommentare!